Informationen für Journalisten und Redaktionen



Hallo, wir sind Jens und Angela Hanson.

Wir haben die Idee des Emissionshandels auf Bürger-Ebene weiterentwickelt und so konzipiert, dass es initial innerhalb der EU eingeführt werden könnte. Mittels der Ressourcenwährung ECO wird die CO2-Bepreisung vom Geldsystem entkoppelt und jedem Bürger in Form eines persönlichen Emissionsbudget als ökologisches Grundeinkommen zur Verfügung gestellt. So kann jeder selbst entscheiden wie er Klimaschutz in sein Leben integriert - nicht ob!



Sie haben Interesse an einem Interview bzw. einer Berichterstattung?



Melden Sie sich gerne!

Tel: +49 (0) 176 55 044 564 | E-Mail: saveclimate[at]gmx.de


Themen über die wir sprechen möchten



  • Warum wir die Klimakrise nicht mehr alleine durch Verzichtsappelle lösen können.
  • Warum es die Politik nicht richten kann, die Industrie nicht richten will, und wir Verbraucher uns vor einer unlösbaren Aufgabe sehen.
  • Wie persönliche Emissionsbudgets der effektive und sozial gerechte Gegenentwurf zu allen aktuellen Maßnahmen sein könnten.
  • Wie ein separates Emissions-Preisschild in der Klimawährung ECO dafür sorgt, dass man die Klimaschädlichkeit von Produkten miteinander vergleichen kann.
  • Wie wir unseren individuellen CO2-Konsum über ein eigenes Klimakonto bezahlen könnten. 
  • Wieso ein Emissionshandel auf Bürger-Ebene dem Zertifikatehandel der Industrie und der CO2-Steuer überlegen ist.


Mehr über uns



Vor drei Jahren gründeten wir die Klimaschutz NPO SaveClimate.Earth und seit 2021 sind wir von der EU zertifizierte Klimapakt-Botschafter. Mit unserer Organisation für nachhaltige Ökonomie verfolgen wir das Ziel, einen grundlegenden Systemwechsel in der Klimapolitik zu bewirken. Dazu haben wir das Prinzip des Personal Carbon Trading zu einem Modell weiterentwickelt, das jederzeit initial in der EU, oder idealerweise innerhalb einer möglichst großen Allianz eingeführt werden kann.

 

Das Konzept der Klimawährung ECO (Earth Carbon Obligation) umfasst ein System zur Kontingentierung, Bepreisung und Abrechnung von CO2-Äquivalenten, das komplett ohne Besteuerung oder den Zertifikate Handel für die Industrie auskommt. Wir nennen es "Cap, Personalize and Trade". Es sieht vor, dass jeder Einzelne ein gleiches, persönliches und handelbares Emissionsbudget erhält, welches zudem ein lückenloses Erfassen, transparentes Abbilden und gerechtes Abrechnen von CO2-Äquivalenten ermöglicht.

 

Das Modell gewährleistet, dass wir wieder verantwortungsvoller mit der Natur und ihren begrenzten Ressourcen umgehen. Und dies bei maximaler persönlicher Entscheidungsfreiheit über unseren Konsum - allerdings innerhalb klar gesteckter Grenzen für alle.

 

Mit unserem Lösungsansatz wollen wir die Diskussionen um gerechten, und der Krise angemessenen Klimaschutz vorantreiben, und die dafür dringend notwendigen politischen Veränderungen anstoßen.

Unser Ziel ist es das Modell der Klimawährung ECO für viele Menschen publik und begreifbar zu machen, und als soziale und gerechte, aber vor allem effektive Alternative zu CO2-Steuer und dem EU-Zertifikatehandel in die öffentliche und politische Debatte zu bringen. 

Jens ist seit 20 Jahren als IT Systemingenieur bei der Deutschen Flugsicherung beschäftigt. Vor seinem Studium hat er eine Ausbildung zum Energieanlagen-elektroniker absolviert. Im Verein ist er hauptsächlich für die Ausarbeitung von Kampagnen- und Kommunikationsstrategien zuständig.

Angela ist ausgebildete Chemielaborantin und war 20 Jahre in der Forschung und Entwicklung tätig. Zuletzt arbeitete sie als Produktmanagerin und Produkt-entwicklerin bei Procter & Gamble. Heute arbeitet Angela in Vollzeit ehrenamtlich für den Verein und ist vor allem für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.


Wir beschäftigen uns leidenschaftlich gerne mit kausalen Zusammenhängen sowie sozialkritischen Themen. Dabei hinterfragen wir analytisch Konventionen und suchen auch nach abstrakten Ansätzen. "Out-of-the-Box" zu denken bedeutet für uns vor allem die Lösung nicht zwangsläufig im gleichen System zu finden, durch welches die Probleme erst entstanden sind. Auf diese Weise versuchen wir neue Modelle zu entwickeln, die gerechter und effizienter funktionieren. 


Podcast Interviews





Radio Interviews





Bildmaterial



Die Nutzung der Bilder für die mediale Berichterstattung über uns oder das Modell der Klimawährung ECO ist honorarfrei.



Informationsmaterialien



Download
Pressemappe.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 4.9 MB

White Paper

Klimawährung ECO

PDF-Download

Broschüre

sozial gerechte CO2-Bepreisung

PDF-Download



Logos






Pressemitteilungen